Ein Gespräch

mit: BEATE MAES, Schauspielerin und Coach. Beate bietet auf dem nächsten Snowdance zwei Kurse an: "Selbstbewusstsein - Intensiv-Kurs für Schauspieler" und "Business-Acting-Workshop". Wir wollten wissen, was sich hinter den Angeboten versteckt. SD: Du hast viele Jahre als Schauspielerin gearbeitet und Filme gedreht. Wie kamst Du zum Coaching? Beate: Eine Freundin von mir ist Psychologin, und es gab in den Gesprächen über unsere jeweilige Arbeit viele Schnittmengen. Ich nehme ja die Figuren, mit denen ich mich beschäftige, in gewisser Weise auch auseinander um sie zu verstehen. Ich habe als Schauspielerin in der Vorbereitung auf Filme oft mit einem Coach gearbeitet (Sigrid Andersson) und mich 2010 von ihr zwei Jahre lang zum Schauspielcoach ausbilden lassen. SD: Die Schauspieler, mit denen du arbeitest, haben ja bereits Erfahrung in ihrem Beruf und meistens auch eine Ausbildung. Wofür genau braucht man als Profi denn da noch einen Coach? Beate: In anderen Ländern wie den USA gehört das schon lange zum Berufsbild dazu. Viele bekannte Schauspieler arbeiten regelmässig mit Coaches - hier in Deutschland kommt das erst seit ein paar Jahren immer mehr auf. In diesem Beruf ist es wichtig, sich in Bewegung zu halten: seinen Körper, seinen Geist - wir sind ja sozusagen unser eigenes Arbeitsmaterial - und die „künstlerischen Werkzeuge“. Damit sind die konkreten Möglichkeiten gemeint, mit denen Schauspieler die eigene Ausstrahlung vor der Kamera so beeinflussen können, wie es die jeweilige Rolle erfordert. Ich bin als Coach genau wie der Trainer einer Fußballmannschaft das Gegenüber, das mit Erfahrung und einem gewissen Knowhow die Profis darin unterstützt, ihre künstlerischen Möglichkeiten bestmöglich zu nutzen. SD: Wie muss man sich jetzt das Coaching für Geschäftsleute vorstellen – da geht es ja um echte Situationen und keine Rolle, die man spielt? Beate: Das ist erstaunlicher Weise beim genaueren Hinsehen genau dasselbe. Bei den Schauspielern geht es nicht um das „Verstellen“, das „So tun als ob“, sondern um die Wahrheit. Also Authentizität, Glaubwürdigkeit, die Kraft der eigenen Persönlichkeit – im Kontext einer Rolle. Welche Möglichkeiten sind in mir angelegt, wie unterschiedlich kann ich auf andere wirken? Wenn man als Schauspieler anfängt sich damit zu beschäftigen, kommt man auf erstaunliche Varianten. Und dasselbe ist es im echten Leben: wir haben oft eine bestimmte Aussenwirkung, von der wir denken, das ist eben so, so war ich schon immer und das kann ich nicht ändern. Stimmt nie! Jeder kann das ändern, immer. Und am Ende ist es ganz simpel und ausserdem ein grosses Vergnügen – man muss nur wissen wie es geht. Kontakt zu Beate: E-Mail: maes@dascoaching.tv

 

<< zurück